#FightCLUB! BDA vs. BFW - Premiere
Foto: Andreas Bormann

FightCLUB – BDA vs. BFW / Impressionen

Im Mittelpunkt des #fightCLUB!, den der BDA Bund Deutscher Architekten Landesverband Niedersachsen e.V. gemeinsam mit dem BFW Niedersachsen/Bremen e.V. am 23. August in Hannover ausrichtete, stand der Dialog zwischen Architekten und der Immobilienwirtschaft. Ein Boxring, wie er auch von Weltmeistern für Vorbereitungskämpfe genutzt wird, sorgte für das richtige wie auch besondere Ambiente im TKH Turn-Klubb Hannover und bot eine Plattform zum Austausch von Argumenten.

Dirk Streicher, Vorstandsvorsitzender des BFW Niedersachsen/Bremen e.V. läutete den Abend ein: „Heute Abend gibt es keine Gewinner oder Verlierer: Wir artikulieren Themen, die unsere beiden Verbände gemeinsam bewegen und diskutieren diese konstruktiv. Wir fordern den Kampf und die Begegnung mit dem BDA nicht nur heute sondern stetig, denn der ständige Dialog unserer beider Branchen ist absolut notwendig.“ Architekt Matthias Rüger, Landesvorsitzender des BDA Niedersachsen, ergänzt: „Jeder Bauherr braucht immer einen guten Architekten“ und führt weiter aus: „Daher müssen wir uns auch immer in die Sichtweise der anderen hineinversetzen und deren Ansatz verstehen. Letztlich natürlich immer mit dem Ziel, gemeinsam gute Gebäude zu entwickeln.“

In sechs Runden standen sich jeweils zwei Kontrahenten der beiden Seiten gegenüber und diskutierten über Gegensätzlichkeiten, Gemeinsamkeiten, Vorurteile und Auffassungen. Themen wie „Bezahlbares Bauen versus Anspruch“, „Standardisierung versus Individualität“ oder „Neubau versus Sanierung“ bestimmten die einzelnen Fights. Moderatorin Marion Hoppen, Pressesprecherin vom BFW Bundesverband, führte versiert durch den Abend und erzielte durch präzise Nachfragen noch tiefergehende Argumentationen. Hannovers Stadtbaurat Uwe Bodemann kommentierte jeden Fight und konnte die aus seiner Sicht wichtigen Aspekte jeweils zusammenfassend nochmal aufgreifen.

Alle Fotos: Andreas Bormann

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *