URBANE MITTE GLEISDREIECK BERLIN — 1. Preis im städtebaulichen Planungswettbewerb, zu dem 25 Architekturbüros europaweit geladen wurden. 
Visualisierung: © O&O Baukunst / finest images

BDAforum mit Markus Penell/O&O Baukunst

BDAforum

„Land gewinnen“

Markus Penell/O&O Baukunst, Berlin

am Do, 8. November 2018, 19 Uhr

Auditorium im Sprengel Museum Hannover
Kurt-Schwitters-Platz, 30169 Hannover

Die Veranstaltung ist öffentlich und wird unterstützt vom Verein zur Förderung der Baukunst e.V..

„Architekten sind keine Bodenpolitiker. Was bleibt zu tun? Am besten Dichte bauen. Aber Dichte ist kein Selbstzweck. Es wird ja nicht alles einfach mehr. Wo Dichte entsteht, bleibt an anderer Stelle etwas frei. An diesen freigelegten Orten treten die Qualitäten zu Tage, Atmosphärisches. Aus Dichte entstehen auch Mischungen, bisweilen neue, bisher unbekannte. Davon erzählen die Städte, damit sind wir beschäftigt, mit urbanen Stimmungen. Sieben ausgewählte Projekte zum Thema.“ – Markus Penell/O&O Baukunst, Berlin

O&O Baukunst
Architektur ist eine urbane Bühne. Sie dient als Objekt und Präsentationsfläche des alltäglichen Probens, Experimentierens und Aufführens. In den Gebäuden von O&O Baukunst verbinden sich architektonische Errungenschaften mit Strukturen, die für Zufälle offen sind.
Neben zahlreichen Wohn-, Geschäft-, und Bürogebäuden realisiert O&O Baukunst Kulturbauten, zuletzt die Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin. Aktuelle Projekte sind der „Alexander Tower“, das erste Hochhaus am Alexander Platz in Berlin und ein 100.000 qm großes Büroquartier für die Daimler AG in Stuttgart-Vaihingen.
Die Geschichte von Ortner & Ortner Baukunst reicht zurück bis in die späten Sechzigerjahre. Die Gründer Laurids Ortner und Manfred Ortner arbeiteten als Künstlerkollektiv ›Haus-Rucker-Co‹ in Düsseldorf und schufen Projekte, die sich programmatisch zwischen den Feldern der Freien Kunst und der Architektur bewegten. Mitte der 80iger Jahre wandte sich das Interesse zunehmend konkreten Bauaufgaben zu. Seit dieser Zeit agierte Ortner&Ortner Baukunst als Architekturbüro und wurde 1990 mit dem Bau eines der größten Kulturzentren Europas, dem Museumsquartier Wien, beauftragt.
Seit dem Jahr 2011 sind Roland Duda, Christian Heuchel, Florian Matzker und Markus Penell als Gesellschafter und Geschäftsführer in das Unternehmen einbezogen.
O&O Baukunst ist ansässig in Berlin, Köln und Wien.

Für die Leibniz Universität Hannover schuf das Architekturbüro Ortner & Ortner 2008 den städtebaulichen Masterplan für den neuen Maschinenbaucampus am Standort Garbsen.

Mit dem „O&O Depot“ wird seit 2012 wieder an die enge historische Bindung zwischen 0&0 Baukunst und der Kunst angeknüpft. Die Galerie zeigt wechselnde Ausstellungen von Künstlern, die mit ihren Werken auf besondere Weise den Raum bespielen und dessen Wahrnehmung beeinflussen.

Markus Penell
geb. 1965, studierte Architektur sowie Stadt- und Regionalplanung in Berlin. Seit 1996 ist er Mitarbeiter bei O&O, leitet seit 2001 das Berliner Büro und ist seit 2011 geschäftsführender Gesellschafter.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *