Robert Marlow Foto: MOSAIK Architekten

Robert Marlow neuer Kammerpräsident

Am 01. März 2018 wurde unser BDA Mitglied Robert Marlow zum Präsidenten der Architektenkammer Niedersachsen gewählt. Er tritt die Nachfolge des BDA Mitgliedes Wolfgang Schneider an, der nicht wieder zur Wahl antrat. Wie bei allen vorangegangenen Wahlen ist damit wiederum ein Kandidat des BDA zum Präsidenten gewählt worden.

Robert Marlow, gerade 59 Jahre alt geworden, stand bisher dem BDA Bezirk Hannover vor. Zusammen mit vier Partnern führt er das Architekturbüro Mosaik in Hannover. Das Büro ist engagiert tätig u.a. im Wohnungsbau und sozialen Bauaufgaben. Im Rahmen der Bienale 2016 in Venedig war Mosaik mit der Flüchtlingssiedlung Steigertahlstraße (Hannover) in der Ausstellung vertreten. Das Büro hat diverse Auszeichnungen und Preise erhalten.

Die Wahl Robert Marlows fand in der konstituierenden Sitzung der Vertreterversammlung der Architektenkammer Niedersachsen statt. Die niedersächsische Architektenschaft hatte die Vertreterversammlung im Dezember 2017 gewählt. Aus der Wahl war der BDA mit einem Stimmenanteil von 46 % als eindeutig stärkste Gruppe hervorgegangen. Der BDA war mit drei Listen angetreten: einer Liste mit freiberuflichen Architektinnen und Architekten, einer Liste mit Angestellten und einer Stadtplanerliste.

In der 70-köpfigen Vertreterversammlung stellt der BDA 31 Vertreter.
Zu Vize-Präsidenten der Kammer wurde Christiane Kraatz, die über die Angestelltenliste des BDA in die Vertreterversammlung eingezogen war, und der Vorsitzende des BDB, Christoph Schild, gewählt.
Dem gewählten Präsidium habe ich als Landesvorsitzender des BDA in der Sitzung herzlich gratuliert und allen dreien Glück und Gelingen in ihren neuen Aufgaben gewünscht.

Nach seiner Wahl nannte Robert Marlow einige Schwerpunkte, denen er sein Augenmerk widmen will: dass ausreichend Masterstudienplätze an den Hochschulen und Universitäten des Landes zur Verfügung stehen und dass darüber nachgedacht wird, achtsemestrige Bachelorstudiengänge anzubieten. Denn eine Kammereintragung als Architekt setzt acht Fachsemester voraus. Daran soll auch nicht gerüttelt werden.
Robert Marlow betonte, wie wichtig und richtig es ist, dass die neue Landesregierung den Architektenwettbewerb stärken will. Das entspricht der bisherigen und der neuen Linie der Kammer und findet völlige Unterstützung des BDA.

Der BDA Niedersachsen freut sich über die Wahl Robert Marlows – denn es ist durchaus nicht selbstverständlich, dass BDA Kandidaten zu Kammerpräsidenten gewählt werden.
Herzlichen Glückwunsch!

Matthias Rüger, BDA Landesvorsitzender

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *