Neuer Plenarsaal im Landtag Niedersachsen, Foto: BDA Hannover

Jour fixe vor Ort – Landtag Niedersachsen

Die Bezirksgruppe Hannover lud am 16. Januar 2018 zur Besichtigung des wiedereröffneten Niedersächsischen Landtags ein. Vormittags um 10 Uhr versammelten sich 75 interessierte BDA Kolleginnen und BDA Kollegen in der neuen überdachten Forumshalle – dem ehemaligen Lichthof – und wurden nach einer kurzen Einführung von Wolfgang Mairinger, verantwortlicher Partner, und Carola Landgraf, Projektleiterin des verantwortlichen Architekturbüros Blocher Partners, zwei Stunden lang ausführlich durch die neu gestalteten Räumlichkeiten geführt.

Blocher Partners hat den von Dieter Oesterlen 1962 fertiggestellten Neubau in einen modernen und offenen Landtag verwandelt. Die richtungsweisenden Entwurfsgrundlagen waren die Gestaltung des Plenarsaals mit direkten Sichtbezügen zum Platz der Göttinger Sieben und der umliegenden Stadtsilhouette, sowie einem hohen Grad an Transparenz und Offenheit zwischen dem Plenarbereich und der Portikushalle und zwischen Portikushalle und dem Innenhof zum alten Schloss. Eine weitere wichtige Gestaltungskomponente war die Fuge mit Dachverglasung zwischen dem Plenarbereich und der Portikushalle, die nicht nur zusätzliches Tageslicht in die Gebäudemitte bringt sondern auch ermöglicht, dass der Plenarsaal als ein größeres, doppelgeschossiges Raumvolumen wahrgenommen wird.

Die Hülle von Oesterlen ist erhalten worden; die Fassade aus Gneisplatten (Hauptkörper) und Obernkirchener Sandstein (Sockel) wurde demontiert, gereinigt und wieder an ihrem Platz montiert. Der  Aufbau im Dachgeschoss – jetzt eine großflächige Technikzentrale – wurde wieder mit Kupferblech bekleidet.

Für diejenigen, die nicht die Möglichkeit hatten, teilzunehmen, ist auf den Tag der Offenen Tür am 17. Februar 2018 hinzuweisen. An diesem Tag präsentiert sich das Landesparlament nach dem Umbau für jedermann.

Patrik Nilsson, BDA Hannover

Hier finden Sie eine Bilderstrecke von der Besichtigung:

 

 

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *